USK sucht Nachfolge für Geschäftsführerin Marie-Blanche Stössinger

Berlin, 28. September 2017 | Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) sucht für Anfang 2018 eine neue Geschäftsführung. Marie-Blanche Stössinger, bisher USK-Geschäftsführerin, legt das Amt aus persönlichen Gründen nieder. Sie wird der Selbstkontrolle noch bis Ende Januar 2018 zur Verfügung stehen und die Suche nach einer Nachfolge aktiv begleiten.

„Die Entscheidung die USK zu verlassen, ist mir sehr schwer gefallen“, sagt Marie-Blanche Stössinger. „Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit dem großartigen USK-Team und unseren Partnern in Verwaltung, Politik und Wirtschaft während der vergangenen Monate entscheidende Entwicklungen anstoßen und wichtige Projekte im Jugendmedienschutz begleiten konnten. Die USK steht auf einem starken Fundament und ist für die anstehenden Herausforderungen im Jugendmedienschutz sehr gut aufgestellt.“

„Wir bedauern den Entschluss von Marie-Blanches, die Geschäftsführung der USK niederzulegen und möchten ihr für die sehr gute Zusammenarbeit danken“, sagen Felix Falk, BIU-Geschäftsführer und Stefan Marcinek, Vorstandsvorsitzender GAME. „Gemeinsam starten wir nun in die Suche nach einer Nachfolge, die die Vision der USK als umfassender Expertin im Bereich Jugendmedienschutz weiter vorantreiben wird.“

Pressekontakt

Bei dringenden Presseanfragen wenden Sie sich bitte an unseren Ansprechpartner.

E-Mail schicken

RSS-Feed

RSS-Feed

Der RSS-Feed für aktuelle Mitteilungen

abonnieren

USK-Film

USK-Film

In diesem animierten Film wird der Prozess der Alterskenn- zeichnung erklärt.

ansehen

Details zum Presseartikel